Login




Passwort vergessen...


Die Online Stockkarte

Ihr Vorteil

für Imker ist es in der Regel sehr mühsam alle Völker voll im Griff zu haben. Aus diesem Grund können Sie jetzt mit der Online Stockkarte von überall auf Ihre Völker zugreifen und Ihre Tätigkeiten dokumentieren und planen. Einfach und schnell ob Handy oder am PC/Laptop.

Ziel dieses Portals ist eine einfache Verwaltung für Bienenstände und deren Völker, damit der Imker nicht immer alles von Hand aufschreiben muss. Mit Hilfe eines QRCodes, welcher der Imker direkt auf dem Portal generieren und ausdrucken kann, kann mit dem Smartphone dieser gescannt werden und kommt so schnell auf den entsprechenden Bienenstock.

? Der ganz grosse Vorteil ist, dieses Portal kann von überall aus genutzt werden. Es ist eine Web Applikation und kann somit auf dem PC, Tablet oder Smartphone genutzt werden. So kann auch zuhause oder direkt am Bienenstand damit gearbeitet werden.

Unten habe ich ein paar Bilder angefügt, damit man sich ein Bild machen kann, wie das ganze aussieht. Mit dem Benutzer demo und dem Passwort demo kann man sich einloggen und ausprobieren. Es werden keine Änderungen übernommen!

Folgende Funktionen stehen zur Verfügung:

  • Standkarte, Informationen über Ihre Bienenstände
  • Stockkarte, Informationen über Ihre Völker auf dem Stand
  • Tätigkeiten Protokoll, hinzufügen, bearbeiten und löschen Ihrer Tätigkeiten
  • Hinweise, Sie können Hinweise erfassen, welche Sie via E-Mail rechtzeitig informiert
  • Drucken, Stockkarte und Behandlungsjournal einfach und schnell drucken oder ansehen
  • Trachtkalender, sehen Sie, welche Pflanze wann blüht
  • Betriebskonzept, erstellen sie einfach Ihr Betriebskonzept nach der Vorlage von bienen.ch
  • Home Account Info Quiz Trachtkalender home_work Betriebskonzept Hilfe Logout

    News von www.bienen.ch

    Unverzichtbare Winterbehandlung - 25.11.2021

    Eine wirksame Winterbehandlung mit Oxalsäure reduziert die Varroabelastung und ist ein Mitgarant für einen guten Start ins neue Bienenjahr. Sobald Ihre Völker brutfrei sind, empfiehlt es sich, die Oxalsäure-Winterbehandlung durchzuführen.

    Für eine bestmögliche Wirkung prüfen Sie vor der Winterbehandlung unbedingt alle Völker auf Brutfreiheit. Die Behandlung war erfolgreich, wenn in den 14 Tagen nach der Behandlung maximal 500 Milben auf die gittergeschützte Unterlage fallen. Zählen Sie mehr, ist eine zweite Behandlung erforderlich. Für diese kommen ausschliesslich die Methoden Sprayen oder Verdampfen in Frage.

    Hilfreiche Hinweise zur Durchführung der Oxalsäure-Behandlung finden Sie in den BGD-Merkblättern  .

    Bei Fragen oder Unsicherheiten wenden Sie sich bitte an die Mitarbeitenden des BGD (kostenlose Rufnummer 0800 274 274).

    143. Delegiertenversammlung BienenSchweiz - 26.10.2021

    Die 143. Delegiertenversammlung von BienenSchweiz hat am Samstag, 25. September 2021 in der Sporthalle Kaserne in Liestal stattgefunden.
    Wir bedanken uns beim Organisationskommitee des Bienenzüchterverbands beider Basel für die perfekte Organisation und die Gastfreundschaft.

    Unter www.bienen.ch/dv   finden Sie das Protokoll sowie einige Impressionen.

    Geschäftsstelle BienenSchweiz, Jakob Signer-Strasse 4, 9050 Appenzell Tel. 071 780 10 50, Fax. 071 780 10 51, honig@bienenschweiz.ch 

    Magere Honigernte wegen schlechten Wetters; nur das Tessin blieb verschont - 25.10.2021

    Nach der rekordhohen Honigernte 2020 sorgte das schlechte Wetter 2021 schweizweit für eine sehr magere Frühlingshonigmenge, regional blieben die Kessel ganz leer und die Bienen mussten gefüttert werden. Auch die Sommer-Honigernte litt sehr stark unter dem Wetter mit viel Regen, Hagelgewittern und Überschwemmungen.


    Vollständige Medienmitteilung (25.10.2021)  

    Gefährlich hohe Milbenbelastung - 18.10.2021

    Das Varroakonzept von BGD/ZBF www.bienen.ch/varroa   sieht zwischen Mitte Oktober und Mitte November eine Kontrolle des natürlichen Milbenfalls vor. Bei einem natürlichen Totenfall von über 5 Milben pro Tag ist die Varroapopulation so gross, dass die Völker Schaden nehmen können, wenn die Varroa nicht möglichst rasch dezimiert wird.

    Eine sofortige, zusätzliche Oxalsäure-Behandlung ist die Lösung.

    In jedem Fall ist die eigentliche Winterbehandlung mit Oxalsäure beizubehalten und analog den anderen Völkern des Bienenstandes im brutfreien Zustand durchzuführen.