Login




Passwort vergessen...




Die Online Stockkarte

Ihr Vorteil

für Imker ist es in der Regel sehr mühsam alle Völker voll im Griff zu haben. Aus diesem Grund können Sie jetzt mit der Online Stockkarte von überall auf Ihre Völker zugreifen und Ihre Tätigkeiten dokumentieren und planen. Einfach und schnell ob Handy oder am PC/Laptop.

Ziel dieses Portals ist eine einfache Verwaltung für Bienenstände und deren Völker, damit der Imker nicht immer alles von Hand aufschreiben muss. Mit Hilfe eines QRCodes, welcher der Imker direkt auf dem Portal generieren und ausdrucken kann, kann mit dem Smartphone dieser gescannt werden und kommt so schnell auf den entsprechenden Bienenstock.

? Der ganz grosse Vorteil ist, dieses Portal kann von überall aus genutzt werden. Es ist eine Web Applikation und kann somit auf dem PC, Tablet oder Smartphone genutzt werden. So kann auch zuhause oder direkt am Bienenstand damit gearbeitet werden.

Unten habe ich ein paar Bilder angefügt, damit man sich ein Bild machen kann, wie das ganze aussieht. Mit dem Benutzer demo und dem Passwort demo kann man sich einloggen und ausprobieren. Es werden keine Änderungen übernommen!

Folgende Funktionen stehen zur Verfügung:

  • Standkarte, Informationen über Ihre Bienenstände
  • Stockkarte, Informationen über Ihre Völker auf dem Stand
  • Tätigkeiten Protokoll, hinzufügen, bearbeiten und löschen Ihrer Tätigkeiten
  • Hinweise, Sie können Hinweise erfassen, welche Sie via E-Mail rechtzeitig informiert
  • Drucken, Stockkarte und Behandlungsjournal einfach und schnell drucken oder ansehen
  • Trachtkalender, sehen Sie, welche Pflanze wann blüht
  • Betriebskonzept, erstellen sie einfach Ihr Betriebskonzept nach der Vorlage von bienen.ch
  • Home Account Info Quiz Trachtkalender home_work Betriebskonzept Hilfe Logout

    News von www.bienen.ch

    Honigkurse 2020 - 10.07.2020

    Kurs 1: Honigsensorik

    Der zweitägige Kurs ist praxisnah und hauptsächlich auf unsere einheimischen Honige ausgerichtet. Themenbereiche: Grundlagen der Sensorik, Technik und Identifizierung der Honigaromen, analytische und deskriptive Honigsensorik. Bei genügend Anmeldungen werden wir beide untenstehende Kurse durchführen:

    • Freitag und Samstag  6. und 7.11.2020 im BBZP Pfäffikon SZ
    • Sonntag und Montag 8. und 9.11.2020 im BBZP Pfäffikon SZ

    08.30 - 17.00 Uhr. Kurskosten pro Person Fr. 440.- inklusive Verpflegung.


    Kurs 2: Honig – einwandfreie Qualität

    Der eintägige Kurs vermittelt breites Basisfachwissen bezüglich Produktion und Bewahrung von einwandfreier Honigqualität. Themenbereiche von A wie Abschäumen bis Z wie Zertifizierung und viele wertvolle Tipps.

    • Donnerstag, 5.11.2020 im BBZP Pfäffikon SZ

    09.00 – 17.00 Uhr. Kurskosten pro Person Fr. 200.- inklusive Verpflegung.
     

    Kursleitung

    Frau Susanne Wimmer, Expertin Honigsensorik, Leiterin des Labors für Bienenprodukte und Bienengesundheit beim Imkereizentrum Linz.


    Durchführung

    Da wir nicht mehr durch die QuNaV-Kampagne des Bundes unterstützt werden, mussten wir die Kursgebühren anpassen. Die Platzzahl ist beschränkt. Durchführung nur, wenn eine bestimmte Teilnehmerzahl erreicht wird.
     

    Anmeldung bis 31.08.2020

    Download Anmeldeformular  


    Für weitere Auskünfte stehen wir gerne zur Verfügung:

    Geschäftsstelle BienenSchweiz, Jakob Signer-Strasse 4, 9050 Appenzell Tel. 071 780 10 50, honigbienenschweiz.ch  

    Wichtiger Hinweis zum Liebig-Dispenser - 01.07.2020

    Beachten Sie bitte Folgendes:

    • Flasche
      Neue niedrige Flasche nur mit neuer Grundplatte verwenden (erkennbar an zusätzlichen Erhöhungen neben den 3 Fixierdornen).
       
    • Dochtpapier
      Bei doppelseitig bedrucktem Docht, nur Papier mit Versionsbezeichnung rechts unten verwenden.
    Kaltvernebeln von BGD nicht empfohlen - 01.07.2020

    In der Schweiz werden vermehrt Geräte zum Kaltvernebeln von Oxalsäure angeboten. Der BGD rät aus folgenden Gründen von deren Einsatz ab:

    • Oxalsäure ist in der Schweiz ausschliesslich für die drei Anwendungen Verdampfen, Träufeln und Sprayen zugelassen. Eine Zulassung fürs Kaltvernebeln fehlt.
    • Oxalsäure soll nur in brutfreien Völkern angewandt werden. Das BLV rät klar davon ab, Oxalsäure bei Brut einzusetzen.
    • Kaltvernebelungs- oder Ultraschallgeräte für Oxalsäure haben keinen wesentlichen Vorteil gegenüber dem Verdampfen (siehe Veröffentlichung vom ZBF aufgrund eines Versuches in ALP science Nr. 533 und Bienen-Zeitung 04/2010).
    • Für die im Handel erhältlichen Kaltvernebler fehlen oft wissenschaftliche Tests. Ohne diese, fehlt der Nachweis einer genügenden Wirksamkeit und einer guten Verträglichkeit für die Bienen. Für den RuBee OX beispielsweise gibt es keine solche Tests. Zudem stösst dieses Gerät für eine ausreichende Wirksamkeit zu wenig Oxalsäure aus. Der in ALP science Nr. 533 beschriebene ZBF-Versuch hat eine erforderliche Mindestausstossmenge ermittelt, welche beim RuBee OX nicht erreicht wird.
    Achtung Melezitosehonig - 22.06.2020

    Relativ viele Imkerinnen und Imker können ihren Honig aktuell nur schlecht schleudern, da er in den Zellen bereits stark kristallisiert ist. Durch die je nach Region früh eingesetzte Honigtautracht, die Bise und/oder das warme Wetter, nimmt die Gefahr von Melezitosehonig zu. Der BGD empfiehlt, kristallisierten Honig, sei er verdeckelt oder offen, laufend zu schleudern.

    Waben, die nach dem Schleudern noch kristallisierten Honig enthalten, können Sie über Nacht ins Wasser tauchen und den Bienen nach dem Abtropfen zum Umtragen wieder zuhängen. Verdeckelte Waben können Sie im Wabenschrank auch bis im nächsten Frühjahr aufbewahren und den Völkern dann aufgeritzt einhängen.

    Zum Thema «Melezitose-Honig» findet übrigens am 1. Juli 2020 um 19 Uhr eine Online Live-Veranstaltung statt. Teilnahmelink